27.05.2003

Notizen eines Kerzenhändlers - Folge 20

von Nils Röller

Der Zeichenfischer – derzeit auch Koordinator für Ich-AG’s für die Bezirksregierung Weser-Ems – guckte gestern beim Kerzenhändler vorbei. Er wollte ihm eine Schachtel Zigarren schenken, die er aus politischer Klugheit derzeit nicht selbst raucht. Ausserdem übte er auf den Kerzenhändler Druck wegen des Werkauftrags zum künstlerischen Management Dieter Roths aus (Folge 17). Er hatte allerdings auch Mitteilungen, die darüber hinaus gingen, z. B. dass Yvonne Cornelius (Niobe) die CD Tse Tse (www.sonig.com) veröffentlicht hat . Sie ist so gut, dass er sie nicht verleihen möchte. Dafür überliess er dem Kerzenhändler eine Rezension, in der die Worte ugandisch und Algorithmus (dort hinten) verwendet werden. Verfasser ist Diedrich Diedrichsen. Und dann hatte er noch eine Ausgabe von Lettre International dabei, in der von einem Fussballspiel mit dem Kopf eines spiritual leader berichtet, die Idee eines amerikanischen Weltbürgertums vorgestellt und Nord-Koreas Politik dargestellt wird. Der Kerzenhändler hat Bemerkungen dazu auf Englisch festgehalten. So möchte er weltbürgerliches Verhalten üben (s.u.). Das hat ihn von zwei Sorgen abgelenkt: Eine freundliche Leserin wies ihn darauf hin, dass nach ihrem stilistischen Empfinden das Wort Kerzenhändler (Kh) zu oft in den Notizen verwendet wird; eine andere, auch freundliche, Leserin merkte an, dass sie den Hinweis auf die Tarife, die der Kh nach Besuchen im Internetcafe beklagt (http://on1.zkm.de/zkm/stories/storyReader$3042), für übertrieben findet.

Hier nun der weltbürgerliche Ablenkungsbemerkungen.

Notes of a candle dealer - Striking relations

Los Angeles is as far from the Hudson as Paris (C*** in a letter to Régis Debray)

Contaminated liquidators under quarantaine live longer when there wives can come close to them (Swetlana Alexijewitsch in a talk with Paul Virilio)

Korean children in Japan have been violated with carpet knifes in subway stations immediately after a press campaign startet in September 2002 concerning the kidnapping of japanes persons by the northkorean government. (Gavan McCormack: Northkorea under pressure)

Bakassi Boys played football with the head of Prophet Eddy (Jesus from Nawgu). (Johannes Hanrischfeger on spiritual agitation and mobilisation)

Und dann noch zwei Bemerkungen aus der Boulevardpresse

US Soldiers found 640 000 000 Dollars packed by the Bank of Jordania and tried to keep for themselves 12 Million.

Unsuccessfull members of Iraquis National soccer team are to have been tortured with the iron virgin.

Und eine Überlegung von Lewis Caroll

'a great deal of the bad writing in the world comes simply from writing too quickly. Of course you reply. ‘I do it to save time.’ A very good object, no doubt, but what right have you to do it at your friend’s expense?' (Lewis Carroll: 'Eight or nine wise words about Letter-Writing'.

Mit allem möchte sich der Kh weiter beschäftigen, er muss allerdings noch die passende Form dafür finden, er hofft, sie bis zur Veröffentlichung der 19. Folge gefunden zu haben.

P.S.: Kurznotiz: Im Schaulager Basel sind Teppiche von Dieter Roth und Ingrid Wien zu sehen, in der Galerie Barbara Wien Berlin auch, sie ermuntern dazu, den Alltag abzubilden, auch wenn es Zeit in Anspruch nimmt, viel Zeit, denn um beispielsweise den Kassenbon eines isländischen Geschäftes abzuweben, braucht man schon ein-zwei Monate.

P.S.S.: Eine Traumzeichnung ist im Geschäft des Kerzenhändlers eingetroffen P.S.S.S.: Und eine Blume (schwarz-gelb).