15.04.2005

Notizen eines Kerzenhändlers - Folge 32

von Nils Röller

Es hätte aber auch anders kommen können, [...]

Uzbekistan
Kerz hat nun einen Haufen Karten vor sich, während er das Wort Karte schreibt, schämt er sich. Er schämt sich vor sich selbst, dass er beschriebene Zettel Karten nennt und nicht ein eigenes Wort erfindet. Das eigene Wort würde nicht mit dem Gefühl von Ferne, Aufbruch und Reisestimmung kokettieren, das zweifellos mit Land- und Seekarten von fremden Gebieten verbunden ist, dabei ist das Fremde nah, so nah, dass es unangenehm werden kann. Kerz ist vor einigen Tagen dem knapp entgangen. Er ist spät abends noch in einer Gaststätte gewesen und hat drei Gläser Wein zuviel getrunken. Dabei hat er eine Gruppe von Männern am Tresen des Lokals beobachtet. Sie stiegen aus einem asiatischen Auto, das sie im Halteverbot parkten, nahmen kurz Platz am Tresen, dann verschwand einer von ihnen, älter mit einem breiten Steppengesicht, begleitet von einem jüngeren Mann in einem Hinterzimmer, nachdem sie wieder an den Tresen zurückgekehrt sind, sassen sie lang am Tresen, während der ältere der Servierkraft zuweilen in beiläufigen Armbewegungen seinen Willen mitteilte, der weder als Getränkebestellung noch anders bestimmt gedeutet werden konnte, aber unmissverständlich Anordnungsgewalt ausdrückte. Kerz, der nichts über die Wirtschaftsformen im Schwarzmeergebiet und in den südlichen, an den Orient grenzenden Gebieten der ehemaligen Sowjetunion weiss, hätte sich gern diesen Männern genähert. Er weiss aber nicht warum, er sich ihnen nähern wollte, vielleicht um sein ungefähres Wissen zu präzisieren, und zwar über ihre Formen, im Gastronomiebereich Mitteleuropas Potenziale zu bilden, vielleicht aber auch nur um die Stimme Kerneuropas auf kerneuropäischen Boden zu behaupten. Das wäre dumm gewesen und hätte wohl zu einer unangenehmen Erfahrung geführt, dass er lallend vor Leuten gestanden hätte, ohne etwas Konkretes in Händen oder Gedanken zu haben. Es hätte aber auch anders kommen können, dass man ihm einen Stuhl angeboten und einen freundlichen Austausch begonnen hätte.

Song of the Sea
“The name given to the exuberant hymn of triumph and gratitude (Ex. 15: 1-18) sung by `Moses and the Children of Israel`after the crossing of the Red Sea.”
(Encyclopedia Judaica)

Hydraulik
„Die eigentliche Form der Gärten hat die Theoretiker kaum beschäftigt, doch die Hydraulik gehörte zu ausgeklügelsten Techniken arabischer Ingenieure. Manche von ihnen, zum Beispiel der Mathematiker Ibn asch-Schabbât, der im 13. Jahrhundert die Bewässerung in der Oase Tozeur in Tunesien konzipiert, werden wie Heilige verehrt.“ Maurières, Arnaud und Ossart, Éric: Orientalische Gärten – Inspiration für die Gestaltung [Paris 2000]. München 2001: Christian Verlag

Widerstand
„bedeutet nicht, dass man die Medien meiden sollte. Man muss sie, wenn möglich, vielmehr weiterentwickeln und ihnen helfen, vielfältiger zu werden, man muss sie an eben diese Verantwortung erinnern“. Derrida, Jacques in: Lettre 66 [Herbst 2004], S. 10

B 15
Earthobservatory.nasa.gov

Pädagogik
„Jedes Buch ist eine Pädagogik, die dazu bestimmt ist, seinen Leser zu formen und zu bilden.“ Derrida, Jacques in: Lettre 66 [Herbst 2004], S. 11.