Henri Cartier-Bresson

Grace Kairos oder Die Gunst des entscheidenden Augenblicks

Dass Henri Cartier-Bresson es verstanden hat, die Dinge zu beherrschen, das macht die Ausstellung deutlich, die im vergangenen Jahr in der Bibliothèque nationale de France in Paris zu sehen war und die vor wenigen Tagen im Martin-Gropius-Bau in Berlin eröffnet wurde. Für Henri Cartier-Bresson, den Jahrhundertfotografen, ist der Kairos der "moment décisive", der "entscheidenden Augenblick".

Lesen »
Kunstfilmbienale

KunstFilmBiennale

„Die Grundidee der KunstFilmBiennale ist, dem Kölner Publikum und auch der nationalen und internationalen Kunstszene deutlich zu machen, wie stark und intensiv derzeit die Beziehungen zwischen Bildender Kunst und Film sind... Köln hat ein Selbstverständnis als Kunst- und als Medienstadt, und ich glaube dass gerade im Bereich Künstlerfilm dieses Selbstverständnis am besten illustriert und aktualisiert werden kann“. So umschrieb Heinz Peter Schwerfel, Künstlerischer Leiter der KunstFilmBiennale Köln, das Konzept des Filmfestivals.

Lesen »
Daniel Richter

Daniel Richter

Seit Mitte der 90er Jahre ist in den großformatigen Arbeiten Richters eine Entwicklung von einer klassischen Bildersprache abstrakter Formen hin zu einer figürlichen Bildsprache auszumachen. Die in der Ausstellung gezeigten zwölf Bilder versuchen deutlich zu machen, dass es in Richters Schaffen keine abrupte Wende von der Abstraktion zur Figuration gegeben hat; die neue Figürlichkeit, die in den jüngeren Bildern seit etwa 2000 auszumachen ist, stellt sich bei genauerem Hinsehen als eine...

Lesen »
Lesser Ury - Bilder der Bibel

Lesser Ury - Bilder der Bibel

Lesser Ury (1861-1931) gehört zu den ersten Malern in Deutschland, die die Großstadt und das Leben in der Metropole zum Thema machten. Bekannt ist er für seine Darstellungen Berliner Straßenszenen, Caféhäusern und für seine ausdrucksvollen Landschaften. Weniger bekannt sind seine großformatigen Bilder der Bibel, von denen die meisten bis heute als verschollen gelten. Eine Ausstellung im Centrum Judaicum fokussiert das unbekannte Œuvre dieses Malers.

Lesen »
Jonathan Meese

Jonathan Meese – "Young Americans"

Seiner Maxime gemäß, die besagt, dass man Dinge machen muß, die keine Schule machen, hat Jonathan Meese sein Studium konsequenterweise nicht beendet; Kunstpreise, Stipendien und Professuren lehnt er ab, doch schon jetzt kann Jonathan Meese auf eine äußerst rege Ausstellungstätigkeit in international renommierten Galerien in Bielefeld, Frankfurt, Köln, London, Mailand, Mönchengladbach, New York, St. Gallen Wien und Wolfsburg zurückblicken. Bekannt wurde er durch seine an Zimmer von Jugendlichen erinnernden...

Lesen »
Klaus Kinski

Ich bin so wie ich bin

Seine Kinolaufbahn hatte Kinski 1947 als kleiner Nebendarsteller gestartet. 1960 ist er immer häufiger in Film und Fernsehen. Nach einer Zeit des Umbruchs, hat Kinski sich zum vielbeschäftigten Filmschauspieler entwickelt. Von 1947 bis 1988 spielt Klaus Kinski in 130 Filmen und zwei deutschen Fernsehspielen. Kult sind seine Edgar-Wallace-Filme und Italo-Western. Kinski tritt hier auf als die Inkarnation des Bösen.

Lesen »
Hans Sünderhauf

Das Herz in den Wolken

Am 22. Mai 2002 feiert der Berliner Maler und Bildhauer Hans Sünderhauf seinen 73. Geburtstag. Zusammen mit Kurt Mühlenhaupt gehört er zu den wichtigsten Protagonisten einer Kreuzberger Boheme- und Künstlerszene, die es heute noch zu entdecken gilt.

Lesen »
Karl Schmidt-Rottluff

"Das Sein und das stille Leben der Dinge"

In jahrzehntelanger Recherchearbeit hat Gerhard Wietek 527 plastische Arbeiten des Künstlers Karl Schmidt-Rottluff erfaßt; dazu gehören Skulpturen und Schnitzereien aus Holz, Metall, Bein, Horn und Stein ebenso wie zahlreiche Schmuckstücke, aber auch Wandbilder, Möbel und Textilien, Zierkästen, Bilderrahmen und gestaltete Gebrauchsobjekte. Den Auftrag zu dieser Dokumentation hatte Gerhard Wietek von Schmidt-Rottluff selbst erhalten; dieser hatte...

Lesen »
Oswald Wiener

Kosmos unter Strom

Mit einer CD, die Aufnahmen von Freunden, Bekannten, Weggefährten und Schülern versammelt, gratuliert der Kölner Supposé Verlag dem Kybernetiker, Musiker, Musikwissenschaftler und Schriftsteller Oswald Wiener zu dessen 65. Geburtstag.

Lesen »
Nam June Paik

Gott, liebe, böse

Eindrucksvoll und traurig zugleich ist die große Skulptur "Turtle", die die Besucher der Bremer Retrospektive begrüßt. Sie besteht aus einem Haufen von Fernsehmonitoren, die in Form einer riesigen Schildkröte zusammengestellt sind. Zunächst imponieren Menge und Geschwindigkeit der rasant wechselnden Bilder, die auf den Monitoren gezeigt werden. So schnell die Bilder sich bewegen, so unverrückbar bleibt der Schildkrötenkörper auf der Stelle liegen. Zwar...

Lesen »