Nelly van Doesburg

Durchschnitt reicht nicht! Nelly van Doesburg 1899-1975

"Oft reagierte sie auf meine Fragen mit einem erstaunten Unterton", schreibt Wies van Moorsel über die erste Begegnung mit ihrer "teuren und eigensinnigen Tante Nelly" van Doesburg im Jahr 1960. "Dass ich das nicht wusste! Für sie war alles so

Lesen »
Max Ernst

Max Ernst

Gälte es ein Buch zu benennen, das mir vielfältige Anregungen und meinem weiteren Leben eine bestimmte Richtung gegeben hat, so wäre unbedingt die von Lothar Fischer verfasste Max-Ernst-Biographie zu nennen. Seit dem Tag, an dem ich es zum ersten Mal in der Hand hielt,

Lesen »
Mohanbir Sawhney

Das Unternehmen der Zukunft. Das 7- Schritte- Programm aus der Kellogg School of Management

Es wimmelt von witzigen Geschichten, geistreichen Anekdoten, tiefsinnigen Zitaten und einleuchtenden Metaphern. Sauwhney und Zabin beweisen mit ihrem Buch, dass es keinen Gegenstand auf der Welt gibt, den man nicht auch sinnlich beschreiben kann, also auch die IT-Welt mit ihren Bytes und ihren vielen Prozessen nicht.

Lesen »
Gerhard Schulze

Die beste aller Welten. Wohin bewegt sich die Gesellschaft im 21. Jahrhundert

Vor gut zehn Jahren stiess ich auf das Buch "Erlebnisgesellschaft", weil mich seit Tim und Struppi alles interessiert, was mit Schulze zu tun hat. Und die Lektüre war ebenso spannend wie die Abenteuer von Schulze/Schulze. Denn hier hat ein Professor geforscht und dabei beste Zukunftsprognostik geleistet. Und zwar nicht so

Lesen »
Len Fisher

Reise zum Mittelpunkt des Frühstückseis. Streifzüge durch die Physik der alltäglichen Dinge

Hätte mein Physiklehrer Len Fisher geheissen, würde ich heute schiefe Ebenen, gerade Hebel und gekrümmte Galaxien geradezu lieben. Aber vor allem hätte ich schon viel früher entdeckt, dass Naturwissenschaften nicht zwingend mit spröden Formeln und unergründlichen Beweisführungen verbunden sein müssen.

Lesen »
Michael Hartmann

Der Mythos von den Leistungseliten

Was wir schon immer ahnten, wird hier mit empirischen Studien wissenschaftlich belegt: Nicht die individuelle Leistung zählt für den Aufstieg, sondern die soziale Herkunft. Eine Generation nach

Lesen »
Kulturprojekte

Kommunikation und Marketing für Kulturprojekte

Doch die Ausgabe lohnt sich. Denn Dilettantismus ist teurer. Der Autor war als Dramaturg und Regisseur am Theater tätig, bevor er das internationale Tanzfestival "Steps" gründete und sich als Berater für Kulturmanagement selbständig machte.

Lesen »
Judith Butler

Psyche der Macht – Das Subjekt der Unterwerfung

Vielleicht ist Liebe eine rituelle Praktik und sie entsteht durch wiederholte Ausübung? Das fragt Judith Butler in der vorliegenden Studie, die Auswege aus einer melancholische Sackgasse skizziert. Butler geht davon aus, dass...

Lesen »
Michael Michalko

Erfolgsgeheimnis Kreativität

Endlich wieder einmal ein Autor, der nicht einfach dutzendfach Verbreitetes in eine neue Form giesst. Und wenn er auf allseits Bekanntes zurückgreift, verbindet er es geschickt mit seinem Konzept der neun Strategien. Das öffnet auch

Lesen »
Matthijs van Boxsel

Enzyklopädie der Dummheit

Unterhaltend ist auch dieses überaus schön gestaltete Buch. Das gesammelte Bildmaterial allein würde die Anschaffung schon lohnen. So können wir dank J.C. Lavater's Zeichnungen potenzielle Dummköpfe bereits an deren Profil oder Silhouette erkennen. Was ein "Haha" mit herrschaftlichen Pärken und Konzertaufführungen zu tun hat, wird

Lesen »